Hanf Öl

Hanf Öl ist ein sehr wertvolles, gesundes und zugleich beliebtes Pflanzenöl. Das Öl, welches kalt gepresst wird, ist vielseitig einsetzbar. In keiner Weise ist das aus Cannabis sativa gewonnene Öl, wie fälschlicherweise angenommen, berauschend. Der Samen vom Nutzhanf, Cannabis sativa, stellt die Basis der Hanf Öl Herstellung dar.

Gewinnung von Hanf Öl

Da der industrielle Hanfanbau im Regelfall zur Gewinnung von Hanffasern geschieht, stellen die Samen und damit auch das Hanf Öl nur ein Nebenprodukt des Anbaus dar. Die Samen werden bei der Aufbereitung der geernteten Hanfpflanzen gewonnen und weiterverarbeitet. Will man aus den Hanfsamen ein hochwertiges Hanf Ölgewinnen, so sind eine schonende Ernte und Ölgewinnung unabdingbar.

Durch seine feste Schale ist der Samen vor Umwelteinflüssen wie Sauerstoff und Sonnenlicht geschützt. Will man daher Öl aus den Samen gewinnen, so müssen diese vorsichtig geschält werden. Dann werden die Hanfnüsse in einer Ölmühle gepresst. Hierfür wir die Kaltpressung verwendet, da die Presstemperatur etwa zwischen 40 °C bis 60 °C liegt, und somit die wertvollen Inhaltsstoffe des Hanf Öls nicht durch Hitze geschädigt und reduziert werden.

Äußerliche Anwendung von Hanföl

Neben den vielen positiven Aspekten für die Gesundheit und der Steigerung des Wohlbefindens wird das Hanföl als Schönheitsprodukt wegen seines hohen Anteils der Antioxidantien (Vitamine B) genutzt.
• Hautcreme mit Hanföl
• Body Creme
• Shower Gel
• Shampoo
• Haarspülung 

Anwendungsgebiete

Omega-3-Fettsäuren sind, bei richtiger Dosierung besonders wirksam

Zum Schutz des Herzens •
Zur Vorbeugung gegen Demenz •
Zur Thrombose-Prävention •
hilfreich bei ADHS •
Entzündungen werden gelindert •
Augen werden geschützt •
Schlafstörungen werden minimiert •

Ferner wurde in Studien nachgewiesen, dass die Omega-3-Fettsäuren im Hanföl

• Reduktion von Schmerzen durch Arthrose
• gerinnungshemmend
• blutverdünnend
• Konzentrationsfähigkeit wird erhöht
• etc. wirkt. 

Hanföl – gut für das Herz?

Hanföl wirkt senkend auf Blutdruck und Cholesterinwerte. Damit hat es bereits zwei indirekte Faktoren für ein gesundes Herz. Direkt auf den Herzmuskel wirkt es nur, indem es die Zellwände verstärkt. Dies belegen auch bereits die ersten Studien aus den USA .

Hanföl zur Zellregeneration

Der hohe Anteil an Linolsäure und Alpha-Linolsäure hat eine positive Wirkung auf die Stärkung der Zellmembranen. Es heißt nicht umsonst die „Königin der Speiseöle“: Diese wertvollen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren kommen mit 70% in einer ungewöhnlich hohen Konzentration im Hanföl vor.

Hanföl bei Hautproblemen

Hautprobleme lassen sich mit Hanföl auf zwei Arten behandeln: Zum einem wirkt die Einnahme von Hanföl bereits detoxisch und stärkend für die Hautzellen. Darüber hinaus kann Hanföl auch als Balsam und Haut Öl verwendet werden. Damit wirkt das Öl direkt auf die Hautzellen ein und kann so seine heilsame Kraft dort entfalten, wo sie gebraucht wird. Darüber hinaus bietet Ihnen der Handel auch eine Vielzahl an Produkten, die aus Hanföl hergestellt wurden: Shampoos, Seifen, Lotion oder sogar Badezusatz sind mit Hanföl erhältlich – zum Wohle Ihrer Haut.

Hanföl bei Hormonstörungen

Die Hormon regulierende Wirkung von Hanföl geht so weit, dass viele Frauen zur Behandlung des prämenstruelle Syndroms verwenden. Es hat insgesamt eine stark regulierende Funktion und hilft Ihnen dabei, einen durcheinander geratenen Hormonhaushalt wieder in Ordnung zu bringen.

Hanföl bei Bluthochdruck

Bluthochdruck entsteht, wenn die Venen verengt und das Herz aus dem Rhythmus ist. Auf beides hat das Hanföl eine regulierende Wirkung. Es hilft dabei, Ablagerungen in den Blutgefäßen abzubauen und die Venen-Muskulatur zu entkrampfen. In Kombination mit seiner positiven Wirkung auf das Herz, ist Bluthochdruck mit Hanföl gut behandelbar.

Die etwa 75 % der mehrfach ungesättigten Fettsäuren machen den Hanfsamen aus Sicht der Ernährungswissenschaft besonders interessant. Folgende Inhaltsstoffe befinden sich im Hanföl:

• Omega-3 Fettsäuren
• Omega-6 Fettsäuren
• Vitamin
• E, B 1, B 2
• Gamma-Linolensäure
• Kalium
• Mangan
• Kalzium
• Eisen
• Phosphor
• Natrium
• Kupfer
• Zink